Programm - Akademie der Weltmarktverlierer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Programm

Weltmarktverlierer
ALLE VERANSTALTUNGEN FINDEN IM SCHLACHTSAAL / Kultbucht 
Schwäbisch Hall, Haalstraße 9 statt und sind KOSTENFREI.
Veranstalter: Attac SHA, Anti-TTIP-Bündnis
Kontakt und Anmeldung 
graischy@gmx.de oder 01626878553

Am 31. Januar 2017 um 19.30 Gründungsaktion der Akademie

Trotz gewaltiger Überproduktion ist die Weltwirtschaft nicht in der Lage, für alle Menschen (über) lebenswerte Verhältnisse zu schaffen, die Umwelt zu bewahren und das Klima zu schützen. Militärprofite, Menschenhandel und Ausbeutung sind dort zu finden, wo die Weltkonzerne mitregieren. 80% der Menschen leiden unter dieser Weltwirtschaft, die die Armut nicht verringert! TTIP und CETA verschlimmern die Kluft zwischen arm und reich. Die Gipfeltreffen der G20, in Davos und auch in Schwäbisch Hall blenden die Schäden und Ungerechtigkeiten der globalen Wirtschaft völlig aus.

Wir leben in einer wirtschaftlich starken Region mit erfolgreichen Unternehmen und fleißigen Arbeitnehmern – aber viele sind Leiharbeiter, haben Zeitverträge, es gibt keine Gewerkschaften. Das wird bei „Klein-Davos“ ausgeklammert.

Die Aufklärung über die problematischen Folgen der neoliberalen Marktwirtschaft und ruinösen Globalisierung ist lebenswichtig für eine soziale und ökologische Zukunft der Menschheit. Unbestreitbar ist: Die Spaltung der Gesellschaft hat zu viele Verlierer zur Folge. Alternativen im Großen wie im Kleinen sollen aufgezeigt werden, ein Soziales Handelsmandat wurde erarbeitet. Vergleichbar der Umwelt- und Friedensbewegung wollen wir von Attac u. a. eine parteiübergreifende Wirtschaftsbewegung gründen. Das Sozialforum bei Gipfeltreffen stellte erfolgreich Gegen-öffentlichkeit her.
Eine andere Welt ist möglich. 

Zum Sektempfang anlässlich unserer Akademiegründung mit Reden, Rahmenprogramm und Fingerfood laden wir Sie herzlich ins alte Schlachthaus ein!



Gerechte Weltordnung statt Freihandel Vortrag Paul Michel
1. Februar 2017
Beginn 20.00 Uhr


Freihandel: Nichts für Arme und
Schwache

Anhand der Geschichte von Großbritannien, den USA und den asiatischen Tigerstaaten gehen wir der Frage nach, wessen Vorankommen der Freihandel fördert und was er verhindert.

Licht und Schatten: Das alternative
Handelsmandat von ATTAC
Auf der Suche nach Alternativen zum realkapitalistischen Unrechts- und Ausbeutungsregime fragen wir, ob das von ATTAC vertretene „Alternative Handelsmandat“ hält, was es verspricht.

Deglobalisierung: Was ist das? Geht das?
Wir stellen die Konzepte von Walden Bello (Deglobalisierung) und Samir Amin (Delinking/ Abkoppelung) vor und fragen, ob sie Anregungen für den Kampf für eine gerechte Weltordnung bieten.



Die große Entwertung

2. Februar 2017
Dr. Norbert Trenkle

Beginn 20.00 Uhr

Der Wirtschaftswissenschaftler Norbert Trenkle ist ein renommierter Kritiker des aktuellen Kapitalismus. Den ökonomischen Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus haben nur wenige Analysten vorhergesagt. Heute können sich die Wenigsten vorstellen, dass dem Kapitalismus das gleiche Schicksal bevorsteht. Doch in der Wissenschaft nehmen – wenn auch noch vereinzelt – die Stimmen derer zu, die darauf hinweisen, dass der Boden für eine Hyperinflation längst bereitet ist und „der Kapitalismus von sich aus, von innen heraus kollabiert“ (Prof. Wolfgang Streeck). Warum dem so ist, erläutert der auch aus dem Fernsehen bekannte Wirtschaftspädagoge Norbert Trenkle in einer auch für Nicht-Ökonomen verständlichen Sprache. Attac und GEW









Hier der offizielle Beitrag des
Kino im Schafstall
DER WEISSE RITTER
3. Februar 2017
 20.00 Uhr
In Zusammenarbeit mit ver.di

Zwei Langzeitarbeitslose jobben bei einem Kurierdienst. Ein Abenteuerfilm mit modernen Prekariern, aber in frühmittelalterlichen Beschäftigungsverhältnissen. Ein Pilotprojekt.

Aktionstraining
4. Februar 2017

Beginn 9.00 Uhr – Ende circa 16.00 Uhr

Dir reicht es nicht, nur auf die nächste Online-Petition zu klicken? Du möchtest wissen, welche gewitzten Protestformen es gibt und mit welchen Methoden Du Öffentlichkeit für Dein Thema schaffst?
Von A wie Aktionsklettern über K wie Kommunikationsguerilla bis zu Z wie Ziviler Ungehorsam. Der vielfältige Blumenstrauß der Aktionsformen ist picke-packe voll mit ansteckenden und nachahmenswerten Aktionsideen Entdeckte die Vielfalt unterschiedlicher Eskalationsstufen. Lass Dich entführen in die Schönheit radikaler Aktionen. Erfreue Dich an artigen Aktionen mit der Waffe des Humors. 
Der Eintritt ist frei, damit wir besser planen können bitten wir um eine formlose Anmeldung unter: graischy@gmx.de oder 01626878553



Film: „Bitter Grapes“

7. Februar 2017
Beginn: 20.00 Uhr Eintritt frei

Alter Wein in neuen Schläuchen - über
Rassismus und Ausbeutung auf südafrikanischen Farmen:

Auch gut 20 Jahre nach Ende der Apartheid befinden sich noch immer vier Fünftel der landwirtschaftlichen Flächen Südafrika in der Hand einer weißen Minderheit. Eine gerechte Umverteilung des Landes ist bislang nicht in Sicht, stattdessen bestehen auf den Farmen die Apartheidverhältnisse fort. Besonders in der Weinindustrie werden immer noch erhebliche Verstöße gegen die Menschenrechte der Farmarbeiter-
Innen gemeldet, welche nicht länger unbeachtet bleiben dürfen. Um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiterinnen und Arbeiter zu verbessern, müssen konsequente Interventionen auf verschiedenen Ebenen eingeleitet, neue ethische Standards und Verhaltensweisen definiert und strikt eingehalten werden. www.bittergrapes.net

Im Anschluss ist eine Diskussion mit einem/r Mitarbeiter/in von KASA Heidelberg geplant. (Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika). Zu diesem Film: Eine Stimme für die Stimmlosen. Eine kritische Untersuchung der südafrikanischen Weinindustrie

Globalisierung ist die Fortsetzung des Kolonialismus in anderer Form.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü